Impressum MeinStressCoach: Ihr E-Learning Coach für einen konstruktiveren Umgang mit Stress

Kontakt

digital coach GmbH

Rosenbergstrasse 6

6300 Zug

Schweiz

Handelsregistereintrag: digital coach GmbH (digital coach Sàrl) (digital coach Sagl) (digital coach liab. Co)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!(Kontakt nur für technische Anfragen! Bei Fragen zu Ihrer persönlichen Situation wenden Sie sich bitte an eine Fachperson unter der Kategorie "Therapeuten".)

Web: https://www.meinstresscoach.ch

 

 

    Geschäftsführer und Administration
 philipp huerlimann  

Philipp Hürlimann

lic. phil. / Master of Science Sozial- und Wirtschaftspsychologie Universität Zürich,

NF Informatik: Multimediale Systeme, Publizistik

2008-2013: Projekt Manager und E-Learning Autor Crealogix AG

2013-2015: Leiter E-Learning Klett&Balmer Schulbuchverlag

ab 2015: Geschäftsführer digital coach GmbH

   

 

Fachexperten / Autoren

guy bodenmann  

Prof. Dr. Guy Bodenmann

Guy Bodenmann ist ordentlicher Professor für Klinische Psychologie mit Schwerpunkt Kinder/Jugendliche und Paare/Familien an der Universität Zürich. Er hat über 250 Fachartikel und 20 Bücher geschrieben. Seine Forschungsschwerpunkte sind Stress und Partnerschaft, Partnerschaft und psychische Störungen, Partnerschaftskonflikte und die Entwicklung der Kinder, Prävention von Beziehungsstörungen sowie Paartherapie. Er hat das Konstrukt des dyadischen Copings (wie Paare gemeinsam mit Stress umgehen) und zu dessen Erfassung einen Fragebogen (Dyadisches Coping Inventar, DCI) entwickelt, der in 24 Sprachen übersetzt und international eingesetzt wird. Durch seine Methode zur Förderung des dyadischen Copings (3-Phasen-Methode) hat er der Paartherapie neue Impulse gegeben. Guy Bodenmann ist kognitiver Verhaltens­therapeut, Paartherapeut, Ausbildner und Supervisor. Zur Stärkung der eigenen Resilienz hat er das Programm „Stressfit“ und zur Pflege der Partnerschaft „Paarlife“ (www.paarlife.ch) entwickelt.

Einige Literaturhinweise:

Bodenmann, G. (2016). Bevor der Stress uns scheidet. (2. Auflage). Bern/Göttingen: Hogrefe.

Bodenmann, G. (2007). Depression und Partnerschaft. Bern: Huber.

Bodenmann, G. (2016). Klinische Paar- und Familienpsychologie. (2. Auflage). Bern: Huber.

Bodenmann, G. & Fux, C. (2017). Was Paare stark macht. (6. Auflage). Zürich: Beobachter Edition.

Bodenmann, G. (2012). Verhaltenstherapie mit Paaren. Ein bewältigungsorientierter Ansatz. Bern: Hogrefe.

 Dieter Riemann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Univ. Prof. Dr. rer. soc. Dipl. Psych. Dieter Riemann 

Dieter Riemann ist seit 26 Jahren ordentlicher Professor für Klinische Psychophysiologie an der Universitätsklinik Freiburg i. Breisgau. Er leitet dort die Abteilung für Klinische Psychologie und Psychophysiologie/ Schlafmedizin an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Er ist approbierter Psychologischer Psychotherapeut, Supervisor für Kognitive Verhaltenstherapie und Mitglied im Vorstand des Freiburger Ausbildungsinstituts für Verhaltentherapie.

Wissenschaftlich hat er sich in den letzten 35 Jahren vornehmlich mit den Zusammenhängen zwischen Schlaf, Schlaflosigkeit und psychischen Erkrankungen befasst. Zusammen mit seinen Mitarbeitern hat er mehr als 350 Publikationen in international anerkannten Fachzeitschriften veröffentlicht und zahlreiche Vorträge zur Thematik weltweit gehalten.

Aktuell konzentrieren sich seine Arbeiten auf das Krankheitsbild der insomnischen Störung, wobei ein klinisch-neurowissenschaftlicher Forschungsansatz verfolgt wird. Dieter Riemann war in den letzten beiden Jahrzehnten an mehreren diagnostischen und therapeutischen Leitlinien zur Insomnie beteiligt, unter anderem am DSM-5 und der Europäischen Insomnie-Leitlinie. Er hat zudem mehrere Therapiemanuale und Ratgeber zur Insomnie veröffentlicht und sowohl in Deutschland als auch Europa die Kognitive Verhaltenstherapie für Insomnie etabliert.

Dieter Riemann ist seit 2015 Gastprofessor an der Universität Oxford und gibt seit 2017 die Zeitschrift Journal of Sleep Research heraus. Im Mai 2020 wird im die Universität Pisa den PISA Sleep Award für seine herausragenden Beiträge zum Gebiet der Schlafforschung und Schlafmedizin verleihen.

Einige Literaturhinweise:

Riemann, D, Krone, L, Wulff, K, Nissen, C (2020). Sleep insomnia and depression, Neuropsychopharmacology, 45, 74-89.

Riemann, D (2016). Ratgeber Schlafstörungen. Hogrefe, Göttingen.

Riemann, D., Baglioni, C., Bassetti, C., et al. (2017). European guideline for the diagnosis and treatment of insomnia. Journal of Sleep Research, 26(6), 675-700.

Riemann, D, Nissen, C, Palagini, L, Otte, A, Perlis, M, Spiegelhalder, K (2015). The neurobiology, investigation and treatment of chronic insomnia. Lancet Neurology, 14, 547-558.

Riemann D, Spiegelhalder K, Feige B, Voderholzer U, Berger M, Perlis M, Nissen, C (2010). The hyperarousal model of insomnia: A review of the concept and its evidence. Sleep Medicine Reviews, 14, 19-31.

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang